Rattiges Nordhessen

Das regionale Farbratten-Forum in Hessen und Umgebung.
 
StartseiteNeu und LinksLinksFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Milben und evtl. Tumor

Nach unten 
AutorNachricht
Jani89



Weiblich Anzahl der Beiträge : 39
Alter : 29
Ort : Körle
Rattenanzahl und Geschlecht : 4 Mädels
Anmeldedatum : 18.12.08

BeitragThema: Milben und evtl. Tumor   So 21 Jun 2009, 11:46

Huhu,

momentan kommt wohl mal wieder alles Schlag auf Schlag.
Ich war gestern mit Lúpa und Fáya beim TA. Lúpa hat seit kurzem zwei große offene Stellen am Rücken, Fáya hatte vor einigen Wochen schon mal Atemprobleme, die mit Medikamenten weggegangen, nun aber wiedergekommen sind. Lúpa sitzt schon getrennt, Fáya nun seit gestern auch.
Bei Lúpa sind es Milben, sie hat eine Spritze bekommen und muss nächsten Freitag nochmal hin. OK, nach dem, was ich gelesen hab, keine so große Sache und ja durchaus behandelbar.
Bei Fáya rühren die Atemprobleme möglicherweise von einem Tumor in der Bauchgegend. Die TÄ (mein TA selbst war gestern nicht da, aber eine sehr nette und offensichtlich auch rattenerfahrene Vertretung) meinte, es könnte aber auch einfach ein Haarballen o.ä. sein. Ich soll beobachten, ob es wächst, und auch sie bekommt noch mal Medikamente.

Jetzt kann ich nur hoffen, dass die beiden sich bald berappeln. Bei Lúpa mach ich mir darüber keine so großen Sorgen, aber um Fáya hab ich wirklich Angst. Crying or Very sad Gerade nachdem ich gerade erst Freyja verloren hab, muss das doch nun wirklich nicht sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.traberhaber.de.tl
Jani89



Weiblich Anzahl der Beiträge : 39
Alter : 29
Ort : Körle
Rattenanzahl und Geschlecht : 4 Mädels
Anmeldedatum : 18.12.08

BeitragThema: Re: Milben und evtl. Tumor   Fr 26 Jun 2009, 19:04

Huhu,

heute war ich mit allen vieren beim TA, nachdem ich gelesen habe, dass Milben meist das ganze Rudel befallen. Enya hat tatsächlich auch ein paar Stellen, die ich noch gar nicht bemerkt hatte, und hat direkt eine Spritze bekommen, die in einer Woche wiederholt werden muss. Lúpa bekommt dann die dritte Spritze, heute gabs die zweite für sie. Gwyneth hat (noch) nichts.
Fáyas Knubbel scheint nicht gewachsen zu sein, ich soll erstmal das AB gegen die Atemprobleme weiterhin geben und dann nächste Woche auch mit ihr noch mal zur Kontrolle hin. Scheint aber tatsächlich ein Tumor zu sein Crying or Very sad

Drückt mir mal die Daumen, dass diese blöde Phase bald vorbei ist. Immerhin will ich ja auch 2 Babies von Barilla aufnehmen, und mein Zimmer steht jetzt schon voller Käfige - und dauernde Sorgen um die Nasen machen auch nicht gerade glücklich Neutral
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.traberhaber.de.tl
Jani89



Weiblich Anzahl der Beiträge : 39
Alter : 29
Ort : Körle
Rattenanzahl und Geschlecht : 4 Mädels
Anmeldedatum : 18.12.08

BeitragThema: Re: Milben und evtl. Tumor   Do 02 Jul 2009, 20:10

Huhu,

heute gings wieder zum TA. Zum dritten Mal in 3 Wochen...
Immerhin sind bei Lúpa und Enya die Milben passée und Gwyneth darf wieder zu ihnen. Vorher wird natürlich nochmal die Voli gründlich geputzt. Häuschen wurden schon heiß abgeduscht und stehen zum Trocknen draußen.
Tja, und Fáya... Der Tumor sitzt offenbar in der Blase, und da man die nicht einfach rausnehmen kann, ist er inoperabel. Wenn er wächst oder sie Schmerzen hat, werde ich sie einschläfern lassen müssen. Auch würde ich ihr mit anderthalb und in ihrem recht instabilen Zustand ungern noch eine OP zumuten müssen. Gegen die Atemprobleme bekommt sie nun noch weiterhin Palmitat.

In der nächsten Zeit, wenn Gwyneth wieder re-integriert ist, schaue ich dann mal, ob ich Fáya wieder zu den anderen lassen kann. Allerdings meint mein TA, dass sie aufgrund ihrer Schwachheit wahrscheinlich weiterhin von den anderen angegangen wird. Wenn das so ist, werde ich sie wohl oder übel allein setzen müssen oder kann sie nur noch zum Auslauf mit den anderen zusammen tun. Arme Maus Crying or Very sad
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.traberhaber.de.tl
S.V.

avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 332
Alter : 32
Ort : Kelze
Laune : In Aufbruchstimmung
Rattenanzahl und Geschlecht : 5 Jungs
Anmeldedatum : 17.12.08

BeitragThema: Re: Milben und evtl. Tumor   Do 02 Jul 2009, 21:28

Och die Arme. Als ich neulich beim Tierarzt war kam da eine Frau gleich mit 3 Rattenweibchen zum Einschläfern, weil die alle Gebärmuttertumore hatten. Echt schlimm.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jani89



Weiblich Anzahl der Beiträge : 39
Alter : 29
Ort : Körle
Rattenanzahl und Geschlecht : 4 Mädels
Anmeldedatum : 18.12.08

BeitragThema: Re: Milben und evtl. Tumor   Do 02 Jul 2009, 23:18

Ohje, gleich drei auf einmal Crying or Very sad

Das Blöde bei Fáya ist auch, dass mich die Sache in einen ziemlichen Konflikt stürzt: Ich will sie ungern alleine halten, aber zu den anderen kann sie wahrscheinlich nicht. Ich könnte höchstens alle "durchprobieren" und dann die zu ihr setzen, die sie in Ruhe lässt. Das würde allerdings Stress für sie bedeuten.
Solange der Tumor nicht wächst, kann ich sie wegen der Atemprobleme mit den AB vollpumpen, was mir auch nicht so sehr recht ist.
Und letztlich werde ich den Kampf aufgrund des inoperablen Tumors aufgeben müssen, wenn das Ding wachsen sollte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.traberhaber.de.tl
~Sonnenschein~
Fräulein Moderatorin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 448
Alter : 31
Ort : Kassel
Laune : Ich bin ein Gänseblümchen...
Rattenanzahl und Geschlecht : 1 mk, 3 w
Anmeldedatum : 16.12.08

BeitragThema: Re: Milben und evtl. Tumor   Do 02 Jul 2009, 23:54

Oh mann, das ist echt eine blöde Situation....Meine Rudelchefin Lotta hat einen Tumor in der Darmgegend, zwar theoretisch operabel, aber hochriskant, vorallem , weil Lotta jetzt knapp 2 Jahre alt ist...

Wurde Fáya denn echt so von den anderen angegangen`? vllt legt sich das ja, wenn das mit den Atemproblemen wieder im Griff ist, und sie nicht mehr so geschwächt ist? Versuchen würde ich es definitiv... Und wenn das nicht klappt, erst dann neue Überlegungen anstellen, sonst machst du dich einfach verrückt.

Liebe Grüße, eva

_________________
"Ach," sagte die Maus, "die Welt wird enger mit jedem Tag. Zuerst war sie so breit, dass ich Angst hatte, ich lief weiter und war glücklich, dass ich endlich rechts und links in der Ferne Mauern sah, aber diese langen Mauern eilen so schnell aufeinander zu, dass ich schon im letzten Zimmer bin, und dort im Winkel steht die Falle, in die ich laufe" - "Du musst nur die Laufrichtung ändern", sagte die Katze und fraß sie.
Franz Kafka
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jani89



Weiblich Anzahl der Beiträge : 39
Alter : 29
Ort : Körle
Rattenanzahl und Geschlecht : 4 Mädels
Anmeldedatum : 18.12.08

BeitragThema: Re: Milben und evtl. Tumor   Sa 04 Jul 2009, 13:51

Zitat :
Meine Rudelchefin Lotta hat einen Tumor in der
Darmgegend, zwar theoretisch operabel, aber hochriskant, vorallem ,
weil Lotta jetzt knapp 2 Jahre alt ist...
Ist ja eine ganz ähnliche Situation, arme Lotta Crying or Very sad

Zitat :
Wurde Fáya denn echt so von den anderen angegangen`?
Ja, sie hat jede Menge Bisswunden. Die TÄ meinte, dass das auch mit Sicherheit nicht durch Milben kommt, sondern eben durch Bisse. Ich hoffe nur, dass ich die Atemprobleme überhaupt wieder in den Griff bekomme.
Ich werds auch auf jeden Fall versuchen, da ich ihr eigentlich die Einzelhaft auf Dauer nicht zumuten mag. Allerdings steht ja auch in einigen Wochen wieder eine Integration an, wenn Barillas Babies hier eingezogen sind, und die bedeutet dann auch wieder Stress. Mir bleibt wohl nichts übrig, als erstmal abzuwarten, wie gut das AB hilft. Einmal gingen die Atemprobleme ja schon weg dadurch...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.traberhaber.de.tl
Jani89



Weiblich Anzahl der Beiträge : 39
Alter : 29
Ort : Körle
Rattenanzahl und Geschlecht : 4 Mädels
Anmeldedatum : 18.12.08

BeitragThema: Re: Milben und evtl. Tumor   So 12 Jul 2009, 13:05

Zwischenbericht...
Fáya geht es unverändert. Bisher hab ich nicht wirklich das Gefühl, dass das AB wirkt. Allerdings war das, glaube ich, beim ersten Mal auch so. Soweit ich es fühlen kann, ist der Tumor nicht weiter gewachsen oder wenn doch, nur minimal. Ich kontrolliere ihn etwa alle drei Tage, um überhaupt eine Veränderung feststellen zu können; aber da man ihn von außen nicht sieht, finde ich es sehr schwierig zu ertasten, ob er wächst oder nicht.

Die Tage werde ich, je nachdem, wie es Fáya geht, sie im Auslauf mit den anderen dreien zusammen lassen. Und zum TA gehts die Woche auch nochmal.
Was mir Sorge bereitet, ist dass ich übernächste Woche ja nochmal 5 Tage Seminar hab. Möglicherweise sind meine Eltern dann auch nicht da - es wird sich zwar jemand um die Tiere kümmern, aber mit Medikamentengabe sieht es vermutlich schlecht aus.

So wirkt sie noch halbwegs fit - den Umständen entsprechend eben. Solange sie noch gut damit zurecht kommt, mag ich sie auch nicht einfach einschläfern lassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.traberhaber.de.tl
Jani89



Weiblich Anzahl der Beiträge : 39
Alter : 29
Ort : Körle
Rattenanzahl und Geschlecht : 4 Mädels
Anmeldedatum : 18.12.08

BeitragThema: Re: Milben und evtl. Tumor   Di 28 Jul 2009, 13:01

Nachdem es zeitlich die Woche vorm Seminar überhaupt nicht zu schaffen war, werde ich heute nachmittag mit Fáya zum Doc fahren. Zwar sind ihre Bisswunden endlich fast völlig verheilt, aber ich habe den Eindruck, dass der Tumor nun doch gewachsen ist, und die Atemprobleme sind auch nicht besser geworden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.traberhaber.de.tl
Jani89



Weiblich Anzahl der Beiträge : 39
Alter : 29
Ort : Körle
Rattenanzahl und Geschlecht : 4 Mädels
Anmeldedatum : 18.12.08

BeitragThema: Re: Milben und evtl. Tumor   Di 28 Jul 2009, 22:18

So, vorhin war ich ja dann mit Fáya beim TA. Sie bekommt nun kein AB mehr, da es ohnehin nicht mehr angeschlagen hat. Da sie noch recht agil und fit ist und gut frisst, wollte er sie noch nicht einschläfern. Nun soll sie, solange es eben noch geht und zumutbar ist, die letzten Wochen oder Monate verwöhnte Einzelratz sein, ich hoffe, dass wenigstens Auslauf unter Aufsicht mit den anderen möglich ist und sie sie dabei nicht als völlig Fremde vermöbeln. Lúpa wurde ja nach der Trennungsphase wieder sehr gut aufgenommen, die war aber auch nicht so krank...
Eine Integration mit den Jungnasen und Barilla kann und will ich ihr jedenfalls auf keinen Fall mehr zumuten, aber wie gesagt, geht es ihr noch den Umständen entsprechend relativ gut - zu gut, um sie schon gehen zu lassen.

Ach, ich hasse solche Situationen. Vor allem den Gedanken, dass Fáya nun auf Dauer allein sitzen muss Crying or Very sad
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.traberhaber.de.tl
Jani89



Weiblich Anzahl der Beiträge : 39
Alter : 29
Ort : Körle
Rattenanzahl und Geschlecht : 4 Mädels
Anmeldedatum : 18.12.08

BeitragThema: Re: Milben und evtl. Tumor   Di 04 Aug 2009, 13:03

Heute morgen hab ich bei Fáya neben dem rechten Hinterbein einen weiteren Knubbel entdeckt. Sobald ich kann, werde ich zum Doc fahren und sie vermutlich endgültig erlösen lassen. Sie frisst nicht gut und ich habe das Gefühl, dass die Atemprobleme schlimmer geworden sind.

Problem ist nur, ich kann hier nicht weg. Mein Vater ist seit gestern im Krankenhaus und hat heute oder morgen die Bandscheiben-OP. Meine Mutter ist vorhin zu ihm gefahren und ich muss auf Nele aufpassen, unser zweites Auto kann ich nicht nehmen, das springt nicht an. So kann ich nur warten, bis meine Mutter wiederkommt und kann hoffentlich heute nachmittag zum TA fahren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.traberhaber.de.tl
Erbse
Fräulein Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 267
Alter : 30
Ort : Kassel
Rattenanzahl und Geschlecht : 1mk & 7w
Anmeldedatum : 15.12.08

BeitragThema: Re: Milben und evtl. Tumor   Mi 05 Aug 2009, 10:12

Hallo Jaynie,
das ist wirklich keine schöne Nachricht.
Wie ist es ausgegangen? :/

Liebe Grüße und fühl' dich gedrückt,
Erbse

_________________
...in meiner Wärmflasche schlafen Sterne.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.pseudoerbse.de
Jani89



Weiblich Anzahl der Beiträge : 39
Alter : 29
Ort : Körle
Rattenanzahl und Geschlecht : 4 Mädels
Anmeldedatum : 18.12.08

BeitragThema: Re: Milben und evtl. Tumor   Mi 05 Aug 2009, 13:51

Huhu,

gestern hab ichs dann tatsächlich nicht mehr geschafft, hier geht auch im Moment alles ein wenig drunter und drüber. Um halb 4 mach ich mich los zum TA. Aber ich denke, nun werde ich sie wirklich einschläfern lassen, wirklich was für sie tun können wir ja eh nicht mehr. Und da ist mir ein sanftes Erlösen dann lieber, als wenn sie noch ein paar Wochen alleine sitzen und vermutlich auch Schmerzen haben muss...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.traberhaber.de.tl
Jani89



Weiblich Anzahl der Beiträge : 39
Alter : 29
Ort : Körle
Rattenanzahl und Geschlecht : 4 Mädels
Anmeldedatum : 18.12.08

BeitragThema: Re: Milben und evtl. Tumor   Mi 05 Aug 2009, 22:21

Huhu,

wie ja leider zu erwarten war, gabs kein Happy End. Fáya wurde heute eingeschläfert.
Der Tumor war zuletzt ungefähr hühnereigroß und die TÄ (TA selbst ist im Urlaub) meinte, dass wohl die Lunge schon vom Krebs betroffen wäre. Fáya hat während der letzten Woche sehr abgebaut, seit gestern abend hat sie kaum noch was gefressen und war eh schon sehr abgemagert.

Für sie wars auf jeden Fall besser so... Nun liegt sie im Garten begraben, die zweite Nase innerhalb von zwei Monaten Crying or Very sad

Aber um der Sache noch etwas mehr Dramatik zu geben, musste mir natürlich mitten in der TA-Praxis schwindelig und übel werden, so dass ich erst mal aufs Sofa verfrachtet wurde. Das Wetter hat zu der Situation wohl sein übriges getan und ein bisschen mit meinem Kreislauf gespielt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.traberhaber.de.tl
Jani89



Weiblich Anzahl der Beiträge : 39
Alter : 29
Ort : Körle
Rattenanzahl und Geschlecht : 4 Mädels
Anmeldedatum : 18.12.08

BeitragThema: Re: Milben und evtl. Tumor   Mo 24 Aug 2009, 13:28

Es reicht wohl immer noch nicht. Nun habe ich auch bei Lúpa zwei kleine Knubbel entdeckt. Werde wohl morgen direkt zum TA fahren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.traberhaber.de.tl
Jani89



Weiblich Anzahl der Beiträge : 39
Alter : 29
Ort : Körle
Rattenanzahl und Geschlecht : 4 Mädels
Anmeldedatum : 18.12.08

BeitragThema: Re: Milben und evtl. Tumor   Fr 18 Sep 2009, 13:24

Beim TA war ich mittlerweile. Und war zum ersten Mal enttäuscht von meinem TA, er will Lúpa nicht operieren, das würde sich nicht lohnen. Sie wird nun Dezember auch schon 2, aber sie ist noch topfit, die Knubbel sind weich und noch nicht bedeutend gewachsen. Und sie ist Rudelchefin, was mich glauben lässt, dass sie noch genug Kraft und Lebenswillen hat.

Ich würde gerne noch eine zweite TA-Meinung einholen - gibt es einen TA, der da besonders empfehlenswert ist, vor allem was OPs angeht? Das wäre nun tatsächlich die erste Tumor-OP für mich und ich will nichts falsch machen, vor allem nicht bei meiner Lieblingsratz.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.traberhaber.de.tl
~Sonnenschein~
Fräulein Moderatorin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 448
Alter : 31
Ort : Kassel
Laune : Ich bin ein Gänseblümchen...
Rattenanzahl und Geschlecht : 1 mk, 3 w
Anmeldedatum : 16.12.08

BeitragThema: Re: Milben und evtl. Tumor   Fr 18 Sep 2009, 15:09

Huhu,

wir haben hier im forum eine tierarztliste mit persönlichen erfahrungen der user.
Meine tiere lasse ich alle bei frau dunkhorst operieren und sie ist meiner meinung nach auch sehr kompetent in der beratung.

Liebe grüße, eva

_________________
"Ach," sagte die Maus, "die Welt wird enger mit jedem Tag. Zuerst war sie so breit, dass ich Angst hatte, ich lief weiter und war glücklich, dass ich endlich rechts und links in der Ferne Mauern sah, aber diese langen Mauern eilen so schnell aufeinander zu, dass ich schon im letzten Zimmer bin, und dort im Winkel steht die Falle, in die ich laufe" - "Du musst nur die Laufrichtung ändern", sagte die Katze und fraß sie.
Franz Kafka
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jani89



Weiblich Anzahl der Beiträge : 39
Alter : 29
Ort : Körle
Rattenanzahl und Geschlecht : 4 Mädels
Anmeldedatum : 18.12.08

BeitragThema: Re: Milben und evtl. Tumor   Fr 18 Sep 2009, 19:25

An die Liste hab ich gar nicht mehr gedacht, da werd ich gleich mal schauen, danke dir.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.traberhaber.de.tl
Erbse
Fräulein Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 267
Alter : 30
Ort : Kassel
Rattenanzahl und Geschlecht : 1mk & 7w
Anmeldedatum : 15.12.08

BeitragThema: Re: Milben und evtl. Tumor   Sa 19 Sep 2009, 14:55

Hallo,
ich finds super, dass du dir eine zweite Meinung einholen willst. Smile Wie auch Eva kann ich dir sehr Frau Dr. Dunkhorst empfehlen.

Ich wünsche dir und vor Allem Lúpa alles Gute und viel viel Kraft!

_________________
...in meiner Wärmflasche schlafen Sterne.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.pseudoerbse.de
Jani89



Weiblich Anzahl der Beiträge : 39
Alter : 29
Ort : Körle
Rattenanzahl und Geschlecht : 4 Mädels
Anmeldedatum : 18.12.08

BeitragThema: Re: Milben und evtl. Tumor   So 20 Sep 2009, 15:23

Huhu,

ich halte ja normal sehr große Stücke auf meinen TA, aber in dem Fall eben nun das erste Mal nicht. Und ich will auch eine - bis auf die Tumore - gesunde Ratte, die offensichtlich noch Lebenswillen besitzt, nicht einfach vor sich hinvegetieren lassen. Bei Fáya war das anders, ihr Tumor war einfach nicht operabel, aber so wie ich das sehe, hat Lúpa noch gute Chancen.

Danke dir
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.traberhaber.de.tl
Jani89



Weiblich Anzahl der Beiträge : 39
Alter : 29
Ort : Körle
Rattenanzahl und Geschlecht : 4 Mädels
Anmeldedatum : 18.12.08

BeitragThema: Re: Milben und evtl. Tumor   Mo 21 Sep 2009, 11:25

So, in einer knappen Stunde fährt mein Zug nach Kassel, dann werde ich mit Lúpa mal bei Frau Dr. Dunkhorst vorstellig werden.

EDIT: Leider bin ich noch immer nicht schlauer. Die OP wäre wohl recht riskant, der Tumor an der Seite wäre zwar einfach zu operieren, aber der zwischen den Vorderbeinen ist schon "zweigeteilt" - insgesamt sind es also sogar 3 Tumore - und mach ihr auch wegen seiner Größe Sorgen.
Es steht jetzt also so ein bisschen 50/50. Entweder ist alles leicht rauszubekommen und wir tun Lúpa damit einen Gefallen. Oder - und das scheint Frau Dr. Dunkhorst für recht wahrscheinlich zu halten - es muss ein großer Schnitt gemacht werden, weil die Tumore eben nicht so leicht rauszuoperieren sind.
Ich hatte den Eindruck, dass sie es fast lieber nicht machen würde, weil es doch ziemlich gefährlich für Lúpa sein könnte. Zumal sie auch Bedenken wegen ihres Alters hat, sie wird ja im Dezember schon 2. Jetzt soll ich noch eine Nacht drüber schlafen und morgen vormittag bescheid sagen, ob ich die OP machen lassen will. Lúpa würde dann schon am Mittwochmorgen operiert werden.

Ich bin völlig unschlüssig. Es kann alles gutgehen und meine Lieblingsratz bleibt mir noch eine Weile erhalten, oder es geht total nach hinten los und Lúpa überlebt vielleicht nicht mal die Narkose.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.traberhaber.de.tl
Jani89



Weiblich Anzahl der Beiträge : 39
Alter : 29
Ort : Körle
Rattenanzahl und Geschlecht : 4 Mädels
Anmeldedatum : 18.12.08

BeitragThema: Re: Milben und evtl. Tumor   Di 22 Sep 2009, 13:32

Ich habe mich nun gegen die OP entschieden. Habe gerade angerufen und nochmal mit der Sprechstundenhilfe gesprochen. Vielleicht ist es tatsächlich die bessere Entscheidung, wenn selbst die TÄ solche Bedenken dabei hat, der Meinung war auch die Sprechstundenhilfe. Laut Dr. Dunkhorst bereitet der Tumor ihr keine Schmerzen. Jetzt kann ich nur hoffen, dass das auch noch eine Weile so bleibt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.traberhaber.de.tl
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Milben und evtl. Tumor   

Nach oben Nach unten
 
Milben und evtl. Tumor
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Rattiges Nordhessen :: Rattige Fragen, Tipps und Tricks :: Gesundheit und Ernährung-
Gehe zu: