Rattiges Nordhessen

Das regionale Farbratten-Forum in Hessen und Umgebung.
 
StartseiteNeu und LinksLinksFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Erfahrungen mit Schlaganfall/Lähmungen oder neurologischen Defiziten?

Nach unten 
AutorNachricht
S.V.

avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 332
Alter : 33
Ort : Kelze
Laune : In Aufbruchstimmung
Rattenanzahl und Geschlecht : 5 Jungs
Anmeldedatum : 17.12.08

BeitragThema: Erfahrungen mit Schlaganfall/Lähmungen oder neurologischen Defiziten?   Sa 24 Jan 2009, 23:01

Hallo!
Gibt es hier Ratten mit Schlaganfällen? Wenn ja, erzählt doch mal.

Mein Knut (geboren Sommer 07) hatte vermutlich Ende November einen Schlaganfall, jetzt vor Kurzem anscheinend wieder einen oder es sind noch die Nebenwirkungen.
Jedenfalls kann er seitdem die Zähen/Finger an der rechten Vorderphote nicht mehr richtig bewegen, sie sind anscheinend taub oder gelähmt. Daher kann er absolut kein Körnerfutter mehr halten oder nur noch sehr schwerfällig, weil er nicht mehr wirklich zugreifen kann und immer alles wieder aus der Hand fällt. Die rechte Gesichtshälfte wurde auch in Mitleidenschaft gezogen, da kann er auch nicht mehr richtig kauen. Ganz klar im Kopf scheint er auch irgendwie nicht mehr zu sein. Montag soll mal der Kopf und die Phote geröntgt werden.

Hat jemand Ratten mit ähnlichen Problemen? Mich interessieren vor allem Futterideen. Momentan steht er total auf Haferschleim oder gekochte Hirse mit Apfelmus und zermatschten Karotten. Habt ihr noch andere Ideen, was man so Kochen/Matschen kann?

Hat jemand Erfahrungen ob solche Lähmungen irgendwann nachlassen, bzw. wie man einen Schlaganfall generell behandelt oder diagnostiziert? Beim ersten Mal hat ein Homöopatika super geholfen, aber jetzt irgendwie nicht so richtig. Neutral

So ich freue mich auf eure Erfahrungen/Ideen.

Grüsse Sandra
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
~Sonnenschein~
Fräulein Moderatorin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 448
Alter : 31
Ort : Kassel
Laune : Ich bin ein Gänseblümchen...
Rattenanzahl und Geschlecht : 1 mk, 3 w
Anmeldedatum : 16.12.08

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Schlaganfall/Lähmungen oder neurologischen Defiziten?   Sa 24 Jan 2009, 23:23

Huhu,

meine schlaganfall-patientin konnte nicht gerettet werden... der anfall war auch wohl sehr heftig. sie konnte von heute auf morgen nicht mehr selbstständig stehen, hat sich gekullert um die eigene achse, der kopf war sehr schief und die beine entsprechend schwach, teils gelähmt..

besserung erzielten wir mit einer kombi aus B12-Vitaminen (tropfen, gibts in der menschenapotheke), cortison und gehirngängigem antibiotika (zB chloropalmitat oder wie es heißt, von Pfizer).
Mü konnte allerdings bis zum schluss normales futter fressen, sie musste sich dabei nur an ihr haus anlehnen. Ich erlöste sie, als ihr das schwerfiel...

Brei-tipps.. wenn meine krank sind gibts immer schmelzflockenbrei, mal mti wasser, mal mti sojamilch, und untergemischt ein bisschen leberwurst mit wenig gewürz Wink wenns auf dauer is, bzw öfter, würde ich nicht zur wurst raten... untermischen kann man aber fast alles. frischkäse mögen meine auch. Hüttenkäse in rohform wird auch gern gegessen (gibts bestimmt auch lactosefrei?).und wenn du dir die arbeit machen magst: Griesbrei aus sojamilch ohne zucker. Kannst ja ratti was abmachen (muss ja auch kalt werden) und dann für dich selbst nachzuckern, dann haste auch ein essen.

Banane kann man auch gut matschen... such mal im netz nach rezepten für babys Smile

Ich wünsche gute besserung...

Liebe grüße, eva

_________________
"Ach," sagte die Maus, "die Welt wird enger mit jedem Tag. Zuerst war sie so breit, dass ich Angst hatte, ich lief weiter und war glücklich, dass ich endlich rechts und links in der Ferne Mauern sah, aber diese langen Mauern eilen so schnell aufeinander zu, dass ich schon im letzten Zimmer bin, und dort im Winkel steht die Falle, in die ich laufe" - "Du musst nur die Laufrichtung ändern", sagte die Katze und fraß sie.
Franz Kafka
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
S.V.

avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 332
Alter : 33
Ort : Kelze
Laune : In Aufbruchstimmung
Rattenanzahl und Geschlecht : 5 Jungs
Anmeldedatum : 17.12.08

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Schlaganfall/Lähmungen oder neurologischen Defiziten?   Sa 24 Jan 2009, 23:34

Und was spricht gegen normale Kuhmilch?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
~Sonnenschein~
Fräulein Moderatorin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 448
Alter : 31
Ort : Kassel
Laune : Ich bin ein Gänseblümchen...
Rattenanzahl und Geschlecht : 1 mk, 3 w
Anmeldedatum : 16.12.08

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Schlaganfall/Lähmungen oder neurologischen Defiziten?   Sa 24 Jan 2009, 23:36

Hallo,

Ratten sind Lactose-intolerant und vertragen normale kuhmilch deshalb nicht. irgendwer sagte mal, es läge nur daran, dass ratten eben nicht von klein auf normale lactose-produkte kennen und deshlab diese nur sehr schlecht vertragen. bei einer eh schon geschwächten ratte würde ich da kein risiko eingehen...
Is bei menschen ja auch so, wenn die ewig keine lactoseprodukte zu sich genommen haben, macht die verdauung da echt mucken, wenn man wieder kuhmilch trinkt,..

Liebe grüße, eva

_________________
"Ach," sagte die Maus, "die Welt wird enger mit jedem Tag. Zuerst war sie so breit, dass ich Angst hatte, ich lief weiter und war glücklich, dass ich endlich rechts und links in der Ferne Mauern sah, aber diese langen Mauern eilen so schnell aufeinander zu, dass ich schon im letzten Zimmer bin, und dort im Winkel steht die Falle, in die ich laufe" - "Du musst nur die Laufrichtung ändern", sagte die Katze und fraß sie.
Franz Kafka
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Schlaganfall/Lähmungen oder neurologischen Defiziten?   

Nach oben Nach unten
 
Erfahrungen mit Schlaganfall/Lähmungen oder neurologischen Defiziten?
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Rattiges Nordhessen :: Rattige Fragen, Tipps und Tricks :: Gesundheit und Ernährung-
Gehe zu: